Ab wann ist ein Laufrad sinnvoll?

Während die Entscheidung für ein Laufrad angesichts seines Nutzen und der großen Beliebtheit bei Kindern oft positiv ausfällt, stellt sich den Eltern genau so häufig die Frage, ab wann ein Laufrad sinnvoll ist.

Schließlich will man seine Kinder nicht überfordern oder ihnen etwas zum spielen geben, mit dem sie noch nichts anfangen können.

Zu früh oder zu spät, das sind die Zeiträume, die ausgeschlossen werden sollten.

Um die Antwort auf die einfache Frage “ab wann ist ein Laufrad für Kinder geeignet” geht es in diesem Artikel.

Wie alt sollten die Kinder beim Kauf eines Laufrads sein?

Zuerst hilft ein Blick auf die Altersangaben der Hersteller: Viele mitwachsende und höhenverstellbare Laufräder sind bis zum 6. Lebensjahr ein treuer Spielgefährte, begleiten die Kinder also mehrere Jahre lang.

Doch wann sollte man beginnen, ab wann eignet sich ein Laufrad für Kleinkinder? Allgemein lässt sich festhalten, dass sich bei einer normalen Entwicklung ein Laufrad ab dem 2.Lebensjahr enorm lohnt.

Einige Modelle sind für diese junge Gruppe sehr gut nutzbar. Aber es gibt auch größere Räder, die für Kinder ab 3 oder 4 Jahren gedacht sind und sich an den für dieses Alter typischen Körpermaßen orientieren. Später einsteigen ist somit kein Problem.

Ab wann ein Laufrad – den richtige Zeitpunkt abwägen

Neben dem Alter spielt das Entwicklungstempo eine wichtige Rolle, um den richtigen Zeitpunkt für das kleine Spielgerät abzuschätzen.

Motorische Fähigkeiten und ein sicherer Gang gelten als Basis eines positiven Spielerlebnisses mit einem Laufrad.

Stabiler Gang als Basis für das erste Kinderlaufrad

Zurück zu den “frühen” Exemplaren, welche ab dem 2. Lebensjahr angeboten werden: Kein zufällig gewählter Zeitpunkt, fast alle Kinder können zu diesem Zeitpunkt schon laufen und somit von einem Laufrad motorisch und kognitiv profitieren.

Natürlich orientieren sich die Laufrad-Firmen an einer “normalen” Entwicklung eines Kleinkindes, dem sogenannten Idealtyp.

Dieser lernt im Allgemeinen zwischen dem 14-18 Lebensmonat sukzessiv das aufrechte Gehen und entwickelt dadurch die benötigte Muskulatur und die entscheidenden koordinativen Fähigkeiten.

Der optimale Zeitpunkt für ein Laufrad ist dann gekommen, wenn der Nachwuchs sicher vor- rück und seitwärts gehen kann.

Wie so häufig im Leben existieren natürlich bisweilen deutliche individuelle Unterschiede bei diesem Lernprozess.

Individuelle motorische Entwicklung beachten

Daher sollten Eltern die individuelle Entwicklung ihres Kindes beachten. Es sind durchaus Tempounterschiede in der Entwicklungsgeschwindigkeit junger Kinder bekannt.

Diese sind meistens kein Grund zur Sorge, weil sie sich normalerweise später von selbst verwachsen. Dennoch kann man diesbezüglich, falls man als Elternteil Unsicherheit spürt, jederzeit einen Kinderarzt konsultieren.

Generell gilt: Braucht das eigene Kind etwas länger zum Laufenlernen, dann sollte man mit der Anschaffung ein halbes Jahr warten. Zumindest aber solange, bis der Gang sicher und zuverlässig ist.

Sinnvoll – erste Versuche mit dem Laufrad begleiten

Für alle Eltern ist es sinnvoll, dass sie die ersten Schritte mit dem neuen Laufrad begleiten, um Stürze zu vermeiden.

Manchmal reicht es, den Kindern das (zunächst vorsichtige) Schieben des Rads kurz zu zeigen. Wie so oft, hilft ein Lob beim Lernen des Umgangs weiter.

In Normalfall tasten sich die Kleinen nach und nach im selbst gewählten Tempo an ihr Laufrad heran. Dabei ist manchmal folgende Abfolge zu beobachten: Berühren – Schieben – richtiges Benutzen.

Meist bemerkt man schnell, wenn der Nachwuchs sicher im Umgang wird und bereits im Kleinkindalter sehr viel Freude mit dem Rad hat – dann wird es fast immer intensiv genutzt.

Hinzuweisen ist noch darauf, dass ein Schutzhelm bereits bei einem Laufrad eine sinnvolle Schutzkleidung darstellt.

Fazit – wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Kleinkind-Laufrad?

Fazit: Allgemein kann man sich an dem Wert von grob zwei Jahren orientieren, für diese Altersgruppe befinden sich viele Modelle auf dem Markt. Aber auch ältere Kinder können zu einem späteren Zeitpunkt mit dann etwas größeren Laufrädern noch “einsteigen”.

Ebenso finden sich spezielle Angebote, die speziell für sehr junge Kinder geeignet sind, wenn sie sich sehr zügig entwickeln.

Überblick nach Altersstufe:

Eltern sollten ihre Kleinen allerdings dezent begleiten, um Unfälle mit dem neuen Spielgerät und Fahrzeug zu vermeiden.

Weiterhin bestimmt die individuelle Entwicklungsgeschwindigkeit den optimalen Zeitpunkt für ein Laufrad. Braucht das Kind etwas länger, um seinen Gang zu stabilisieren, dann ist das nicht weiter tragisch, man sollte aber mit der Anschaffung ein paar Monate warten.